FB
Öffnungszeiten
Täglich geöffnet! 8.00 - 20.30 Uhr

Unsere Region

das Ferienland, mitten im Schwarzwald

Adlerschanze in Schönwald

Die Adlerschanze wurde 1967 erbaut. Bis ins Jahr 2008 wurden auf der Normalschanze regelmäßig internationale Wettbewerbe ausgetragen. Aus Kostengründen wurde sie geschlossen, eine Besichtigung ist dennoch möglich.
Aussichtsturm Stöcklewald

Der rund 25 Meter hohe Aussichtsturm ist ein beliebtes Ausflugsziel am Schwarzwald- Mittelweg. Die Aussichtsplattform ist über 127 Stufen zu erreichen und bietet eine einzigartige Panoramaaussicht. Von hier blickt man über den mittleren Schwarzwald bis zum Feldberg. Ebenso sieht man die Schwäbische Alb und die Alpen, von Zugspitze bis Montblanc. Das Wanderheim und Rasthaus Stöcklewaldturm lädt zu einer gemütlichen Rast ein.
Balzer Herrgott
Balzer Herrgott

Der Balzer Herrgott ist eine in eine 300 Jahre alte Buche eingewachsene steinerne Christusfigur. Viele Sagen und Geschichten ranken sich um ihn, denn seine Entstehung ist voller Rätsel und Wiedersprüche, die wohl kaum jemals ganz gelöst werden können.
Brigachquelle

Die Quelle der Brigach befindet sich in einem Bauernhof in St. Georgen, dem Hirzbauernhof und ist der zweite Quellfluss der Donau. Die Quelle wurde an einem Platz vor dem Hirzbauernhof neu gefasst. Ursprünglich lag sie im Keller des Bauernhofes. An der Brigachquelle findet sich eine Steingruppe, die heute eine Kopie des Originals ist (das Original befindet sich heute im Stadtmuseum von St. Georgen).
Deutsches Uhrenmuseum
Deutsches Uhrenmuseum

Das Deutsche Uhrenmuseum in Furtwangen liegt im Zentrum der Deutschen Uhrenstraße und besitzt die wohl vielfältigste Uhrensammlung weltweit. In der Sammlung des Uhrenmuseums Schwarzwald finden sich zahlreiche Kuckucksuhren aus dem 18. Jahrhundert. Ein großes Highlight für Kinder ist die „Uhrenwerkstatt“. In der Urlaubszeit können hier Kinder ihre eigene Uhr bauen und gestalten. Tägliche Führungen: April bis Oktober 11 Uhr, November bis März täglich 14 Uhr ohne Anmeldung.
Hexenlochmühle
Hexenlochmühle

Die Hexenlochmühle wurde im Jahr 1825 errichtet und ist eine der schönsten, typischen alten Schwarzwaldmühlen. Die Hexenlochmühle liegt zwischen St. Märgen und Furtwangen im schluchtartigen Hexenloch. Sie ist die einzige Mühle im Schwarzwald, die über zwei Wasserräder verfügt. Die Hexenlochmühle kann auch besichtigt werden. Aufgrund der Lage ist die Hexenlochmühle perfekter Ausgangspunkt für Wanderungen wie zum Beispiel zu den Zweribachwasserfällen, zum Balzer Herrgott oder auch zur Teichschlucht.
Kobisenmühle in St. Georgen

In der restaurierten Hofmühle des schon im 15. Jahrhundert erwähnten Kobishofes im Ortsteil Oberkirnach bietet sich die Möglichkeit, die Funktion und Arbeitsweise einer Bauernmühle hautnah zu erfahren. Verschiedene Teile der Mahlwerke sind über 300 Jahre alt.
Kirnachmühle in der Unterkirnach

Damit die Mühlentradition nicht in Vergessenheit gerät, wurde 1994 von einem Bauernhof eine historische Schwarzwald-Mühle erworben. Liebevoll restauriert und an der Kirnach, mitten im Dorfkern von Unterkirnach wieder errichtet, ist die „Kirnachmühle“ ein beliebtes Ausflugsziel geworden. Jeden Freitagvormittag finden Mühlenführungen zum Gebäude und seiner Geschichte statt. Dienstags wird dort frisches Holzofenbrot gebacken; in den Räumlichkeiten kann man sich trauen lassen.
Termine und Anmeldung in der Tourist-Information Unterkirnach.
Langenwaldschanze in Schonach

Auf der 1924 erbauten und zuletzt im Jahr 2010 modernisierten Skisprungschanze werden jedes Jahr zahlreiche Wettbewerbe des Internationalen Skiverbands ausgetragen. Die Schonacher Langenwaldschanze ist die Heimatschanze aller Schwarzwälder Skispringer, allen voran Olympiasieger 2006, Georg Hettich. Jeden Mittwoch haben sie Gelegenheit, die Langenwaldschanze in Schonach zu besichtigen und den Sprungturm zu besteigen.
Museumsgasthaus Arche in Furtwangen

Das Museum „Gasthaus Arche“ aus dem 18. Jahrhundert wurde von 1875 bis 1977 als Gasthaus mit Gästezimmern genutzt. Einige Zimmer wurden zu Ausstellungsräumen umgebaut. Der frühere Stall dieses ganz alten Leibgedinghauses befasst sich mit der Geschichte des Hauses, insbesondere aber der landwirtschaftlich geprägten Vergangenheit.
Öffnungszeiten und Führungen: Sonntags von 14 bis 17 Uhr und nach Vereinbarung. 

Anmeldung in der Arche, Tel. 07723 505762 oder bei Museumsleiterin Elke Schön, Tel. 07723 7922